Kreis hat sich geschlossen

Gießener Anzeiger, 18. Dezember 2019

Hans Bausch legt nach 51 Jahren sein Mandat nieder

Mit der letzten Stadtverordnetensitzung in diesem Jahr schloss sich ein Kreis, das Schlusswort hatte sich Hans Bausch erbeten, der zunächst auf seine Teilnahme an über 1000 Sitzungen verwies.

Von ee

Hans Bausch StVV Ab Frakt

LINDEN - Mit der letzten Stadtverordnetensitzung in diesem Jahr schloss sich ein Kreis, denn wie auch bereits bei der ersten in der Grube Fernie wurde auch die letzte von der stellvertretenden Stadtverordnetenvorsitzenden Gudrun Lang (SPD) geleitet. Und nach teilweise heftigen Diskussionen in den Ausschusssitzungen gab es diesmal einen sehr harmonischen Verlauf und ausnahmslos einstimmige Beschlüsse. Zudem brachte Bürgermeister Jörg König den Haushalt 2020 ein und am Ende gab es sogar stehende Ovationen für den nach 51 Jahren sein Mandat niederlegenden FW-Fraktionsvorsitzenden Hans Bausch. Diesem hatte zu Beginn Lang bereits Blumen überreicht als Gratulation zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Das Schlusswort hatte sich Hans Bausch erbeten, der zunächst auf seine Teilnahme an über 1000 Sitzungen in nunmehr 51 Jahren verwies: "Irgendwie verrückt, was man gemacht hat. Ich habe heute letztmals an einer Sitzung teilgenommen. Mein Nachfolger als Fraktionsvorsitzender ist Joachim Schaffer. Ich wünsche mir eine gute und vernünftige Zusammenarbeit aller Fraktionen für die Zukunft unserer Stadt."

Mit monatlich 100 Euro pro zu betreuendem Kind, einer jährlichen Ausstattungspauschale von 500 Euro und auch einer dreimonatigen Ausfallpauschale über 300 Euro sollen ab kommendem Jahr die Tagesmütter und -väter der Stadt unterstützt werden, wofür im Haushalt 38 000 Euro eingestellt werden. Fast 40 000 Euro werden für neue Geräte bei der Umstellung der Atemschutztechnik für die Feuerwehr benötigt. Auch künftige Mitglieder eines Seniorenbeirats sollen bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit durch Sitzungsgelder und Aufwandsentschädigungen gefördert werden, "wie alle anderen städtischen Ehrenamtler auch", wie König erläuterte, weshalb hier die Entschädigungssatzung geändert wurde.

Ebenfalls einstimmig wurde auch die städtische Anlagenrichtlinie sowie die Änderung der Friedhofsordnung beschlossen. Hierzu merkte Dr. Heinz-Lothar Worm (CDU) an, dass es nun eindeutige Regelungen gibt "was in Linden im Rahmen der Bestattungen stattfinden darf und was nicht. Neu sind Ganzkörperbestattungen in Vollholzsärgen, oder auch dass Grabstätten spätestens nach zwei Jahren eingefasst werden müssen. Und die Namen an den Stelen bei den Baumgräbern sind jetzt unter städtischer Regie und einheitlich anzubringen. Neu ist auf dem Friedhof in Großen-Linden ein Memoriam-Garten und ein Begräbnisplatz für Sternenkinder. Die Gebühren sind an einigen Stellen angehoben und an anderen wieder gesenkt. "Die Gebühren in unserer Stadt sind sehr moderat, wenn man es vergleicht. Bei uns stirbt man preiswert", so Worm. Künftig beträgt die Ruhezeit dann 25 statt bisher 35 Jahre.

Jürgen Herold stellte sich den Parlamentariern vor. Herold soll als Schöffe beim Ortsgericht die Nachfolge von Herbert Weigand antreten und wurden einstimmig dem Präsidenten des Amtsgerichts als Schöffe für zehn Jahre vorgeschlagen. Einstimmig angenommen wurde auch der Grünen-Antrag zu rauchfreien Spielplätze, der bereits mit einem rauchfreien Freibad erweitert wurde. Zigaretten und auch E-Zigaretten sind hier künftig verboten, während der Hinweis von Hans Bausch (FW), auch die Sportplätze hier mit einzubeziehen, erst einmal zurückgestellt wurde, da die Stadt hier laut König keinen direkten Zugriff hat und die beiden Sportplätze an die Vereine verpachtet sind. In die Ausschüsse verwiesen wurde der CDU-Antrag zur Schaffung von Nistmöglichkeiten für Bienen und andere Insekten in Linden.

SPEZIALISTEN VOR ORT

FREIE WÄHLER als Garant für Zuverlässigkeit und Beständigkeit in der Kommunalpolitik

Kontakt

FW FREIE WÄHLER Linden
Im Niederfeld 5
35440 Linden

E-Mail schreiben

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.