• FREIE WÄHLER in Linden - unsere Heimat

  • FREIE WÄHLER in Linden - aktiv für SIE vor Ort

  • 1
  • 2

Grube Fernie - Arbeiten beginnen

Gießener Anzeiger, 05. September 2019

Am 16. September rollen in der Grube Fernie Bagger an

Lange war politisch wegen der Wegeverlagerung in der Grube Fernie gestritten worden. Im Januar fand eine Stadtverordnetensitzung vor Ort statt – und im Februar folgte die Entscheidung zur Wegeverlagerung.

Grube Fernie Arbeiten

LINDEN - (ee). Lange war politisch wegen der Wegeverlagerung in der Grube Fernie gestritten worden. Im Januar fand sogar erstmals eine Stadtverordnetensitzung „Open Air“ vor Ort statt – und im Februar folgte dann die mehrheitliche Entscheidung zur Wegeverlagerung. Zu Beginn der Woche wurde nun bereits mit den Schnittarbeiten im FFH-Gebiet begonnen.

Am 16. September sollen dann die Bagger anrollen, um die Arbeiten durchzuführen. Wie bereits berichtet, geht damit eine Teilsperrung des Weges einher, sodass es während der Zeit der Bauarbeiten nicht mehr möglich sein wird, den Rundweg komplett zu nutzen. Die neue Wegeführung sieht vor, dass 135 Meter des aktuell 1,1 Kilometer langen Rundwegs um den See der Grube Fernie entfallen und einer neuen Wegeführung zugeführt werden. Einen Weg direkt am See wird es auf der Nordseite nicht mehr geben, jedoch soll eine Anhöhe mit Blick auf den See geschaffen werden. Wie Holger Brusius als Funktionsbeschäftigter Naturschutz von Hessen Forst in

Wettenberg und Ulrike Brockerhoff von der Oberen Naturschutzbehörde des Regierungspräsidium (RP) Gießen bei der Januarsitzung erläutert hatten, stelle ein nahe am Ufer verlaufender Weg durchgehend eine permanente Störung dar, wobei Fußgänger mit Hunden doppelt wirkten. Deshalb würden bei solchen Maßnahmen beruhigte Bereiche angelegt, wo niemand mehr hingehe. Überhaupt zeichne sich das Gebiet laut Brusius durch einige Besonderheiten und seine Gewässerqualität aus. „Solche Gewässer in dieser Art und Qualität gibt es nur wenige in Hessen. Deshalb ist es auch ein FFH-Gebiet“, so Brusius.

Mit der nun anstehenden Maßnahme gehe es nun darum, einen Teil des Weges zu beruhigen, um Ruhezone zu schaffen und dort weitere Schilfzonen einzurichten, damit sich mehr Wasservögel niederlassen können. An der Auszackung des Weges soll es einen Blick auf See mit Geländer geben, was als Aussichtsplattform bezeichnet wurde. Der neu zu schaffende Weg soll eine Breite von 2,50 Meter aufweisen, drei Buchten sollen für die  Flachwassergestaltungen geschaffen werden. Mit Beginn der Schnittarbeiten wurden entlang des Weges im Areal der Grube Fernie an etlichen Bäumen und Stellen „Das Fernie Gruben Gedicht“ ausgehängt, welches in Reimform nochmals darauf hinweist, weshalb es nun zu dieser Maßnahme kommt.

SPEZIALISTEN VOR ORT

FREIE WÄHLER als Garant für Zuverlässigkeit und Beständigkeit in der Kommunalpolitik

Kontakt

FW FREIE WÄHLER Linden
Im Niederfeld 5
35440 Linden

E-Mail schreiben

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok